BER DIE AUTORIN

Lilo Fromm,  in  Deutschland und in 22 Lndern auf 4 Kontinenten bekannte Kinderbuchillustratorin, stellt erstmals ihre freie Malerei aus vier Jahrzehnten als Buch in einer limitierten bibliophilen Ausgabe vor. Lilo Fromm, lebt seit mehr als zwei Jahrzehnten in Sd-Frankreich in der Provence.

 

BER DAS BUCH

Fr diese bibliophile Ausgabe wurde als Vorwort Christoph Meckels Prosa ausgewhlt. Christoph Meckel schildert vortrefflich die Malerin umgebende Atmosphre und ffnet den Weg in die Innenwelt der Malerei Lilo Fromms. Ihre Bilder fhren den Betrachter in eine eigentmliche Welt, in ein Reich voller Magie, aus dem er unversehrt, aber verndert zurckkehrt, Lilo Fromm ist eine Magierin.
Gesamtaufage des Buches: 330 Exemplare, signiert und nummeriert.
Inliegend jeweils ein loser Elffarben -Originalsteindruck,
Mae 30 x 23 cm, ebenfalls in limitierter Auflage 330
Exemplare, signiert und numeriert. (siehe Abb.rechts)

Alle Buchexemplare der gesamten Auflage wurden in der Kunstgewerbebuchbinderei Ivan Fogl individuell von Hand gebunden:
Die Buchnummern 1 - 18 wurden in Vollpergamentleder, die Nummern 19 - 118 in Halbpergamendeder und die Nummern 119-300 in Spezialpapier Elefantenhaut eingebunden. Die 65 Farblithographien sind einzeln auf den Buchseiten aufgeklebt.

Die Originalaquarelle aus diesem Buch knnen soweit vorhanden ber den Verlag bezogen werden. Genaue Preise auf Anfrage.
 

 

 

AUSZUG AUS DEM VORWORT
zum Buch DER WEISSE BERG:

WUNSCHBLATT FR DEN KALENDER EINER MALERIN
Von Christoph Meckel

An einem Sommermorgen liegt sie auf ihrer blauen Decke und berlegt, was sie an diesem Tagtun wird. Sie ist aufgewacht wie an Halleluja-Tagen ihrer Kindheit, etwa so, als habe sie auf dem Wind geschlafen, sie kennt die Geschichte von der Prinzessin auf der Erbse, aber es geht ihr besser an diesem Morgen, sie hat auf der Feder des Goldenen Vogels gelegen. Ihre Hnde sind leicht, vom Traum ist nichts brig, der Schlaf hat das alles zurckbehalten. Da ist schon das Licht hinter der Gardine, der staubige weie Morgen eines Hundstags, er schenkt ihr das Wort Glck, sie kann es gebrauchen. Sie ist frh aufgewacht, ihre Augen sind offen, aber das Wort bleibt bei ihr, es scheint ihr zu gehren - fr eine Weile, fr diesen Morgen oder auch lnger -, es bleibt bei ihr, weil sie es nicht ausspricht und vielleicht berhaupt nicht fr sich in Anspruch nimmt.

Whrend der Wind die Gardine ins Zimmer stt oder durch das Fenster ins Licht hinauszieht, hrt sie (aus einem Grund, den der Tag ihr verheimlicht) das Gerusch ber den Boden gezogener Kornscke, das sie vor zwanzig oder dreiig Jahren hrte, an einem Ferienmorgen in Ostpreuen, wo sie aufwachte, wenn die Pferde schon getrnkt waren und die zahllosen polnischen Verwandten Kaffee tranken in der Kche des Gutshauses auf dem Weizenhgel, der rund und gro und gelb wie die Sonne war oder ist. Sie hrt auch (aus einem anderen Grund, den nur der Morgen oder die vergangene Nacht wei) die Eisenbahn hinter den Laubengrten im rauchigen Osten Berlins und die Zwei-Zentner-Schritte ihres Vaters, der sich auf den Weg in sein Kaffeegeschft macht. Und sie hrt den Wind, der jetzt, an diesem Morgen, wirklich, in den Windbrchen hinter dem Haus an zerrauften Bumen reit. Vielleicht aber hrt sie nichts, ganz einfach: nichts...

 

 

 

 

Lilo Fromm:
Der Weisse Berg
Malerei in Aquarell,-Tempera- und Mischtechnik

kushner.jpg (12050 Byte)

 

Bestellen

 

DER WEISSE BERG Malei  in Aquarell, Tempera- und Mischtechnik

156 Seiten
gebunden
mit Schutzumschlag
im Schuber

Mae 33 x 33 cm

65 vierfarbige Lithos einzeln aufgeklebt

inliegend
1 Elffarbensteindruck
(Originallithographie)

 


Klicken Sie oben auf die Abbildung der elffarbigen org. Lithographie,
 welche lose im Buch eingelegt ist.