BER DIE AUTORIN

Maria Haas wurde 1953 in der Nhe von Wien, sterreich, geboren. Als Tochter einer katholischen Mutter und eines jdischen Vaters wuchs sie kulturell und religis in zwei Welten auf. Nach Abschluss einer berufsbildenden Schule ist sie zunchst als Erzieherin in einem Kinderheim in Wien ttig.

Anschlieende Ausbildung an einem Konservatorium fr Musik und dramatische Kunst in Gitarre und Harmonielehre, Querfltenunterricht bei einem Wiener Symphoniker. Lehrttigkeit fr Flte und musikalisch-rhythmische Erziehung.

Ausbildung zur Kunst- und Gestaltungstherapeutin.

Studium der Soziologie und Sozialen Verhaltenswissenschaften an der FernUniversitt in Hagen. Abschluss des Soziologiestudiums.

Im Mai 2002 konvertierte Maria Haas zum Judentum.

 

BER DAS BUCH

Hier wird nichts literarischidealisiert oder erhht, sondern das langsame Aufbrechen, der Individuationsprozess eines Menschen geschildert, der trotz Sprachlosigkeit die Fhigkeit des Schreibens ber diese Sprachlosigkeit nutzt.

Die Besonderheit des geschilderten Ablaufes liegt in der Erschaffung eines Rahmens, in den die Bewusstwerdung und Konkretisierung der Konversion zum jdischen Glauben eingebettet ist. In der Annahme des JdinSeins findet Maria Haas nach dem Tod des Vaters ihre Erfllung, ihr Zuhause.

Ihre Zeit der Vershnung ist als abgelaufene Zeit beendet, als Beginn der Zukunft angebrochen.

1. Auflage 2003. Alle Rechte vorbehalten.

ISBN 392584595X

Hier Bestellen !

 

 

Maria Haas:

MEINE ZEIT DER VERSHNUNG
 

kushner.jpg (12050 Byte)

Meine
Zeit
der
Vershnung

Bestellen